Am Wallgraben 99 70565 Stuttgart

Die Verbreitung von Verschlüsselungstrojanern wie „Wannacry“

Infektion durch Verschlüsselungstrojaner

Wie konnte sich „WannaCry“ in einer solchen Geschwindigkeit ausbreiten?

Der internationale Angriff auf mehrere 100.000 Computer im Mai 2017 hat weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Cyberattacke mit „WannaCry“ gilt als eine der größten in der Geschichte des Internets und sorgte bei großen Unternehmen wie der Deutschen Bahn und Krankenhäusern in Großbritannien zu erheblichen Problemen. Doch wie konnte sich dieser schadhafte Virus so schnell und so effektiv verbreiten?

Die Ausbreitung von Kryptotrojanern wie „WannaCry“ erfolgt über verschiedene Wege („Angriffsvektoren“). Der erste und wichtigste Verbreitungsweg ist das Internet. Die Hacker versenden eine große Anzahl an E-Mails, in denen sich Anhänge oder Links befinden. Sobald der Anhang aus einer dieser infizierten E-Mails geöffnet wird, ist der Computer mit dem Kryptotrojaner infiziert. Ebenso aktiviert der Besuch von Webseiten, die in den E-Mails als Link angegeben werden die Kryptotrojaner. Nachdem der Computer infiziert ist, versucht der Trojaner andere Computer im selben Netzwerk zu infizieren und verursacht einen erheblichen Schaden. Gleichzeitig werden Daten von der Festplatte des Computers verschlüsselt und der Benutzer aufgefordert eine Lösegeldsumme in Bitcoins (digitale Währung) zu bezahlen, da ansonsten alle Dateien gelöscht werden.

Wenn Sie wissen wollen wie Sie sich und Ihr Unternehmen am besten vor solchen Verschlüsselungstrojanern schützen können Klicken Sie hier.

Kostenloser Sicherheitscheck

Wir überprüfen kostenlos die E-Mail-Sicherheit in Ihrem Unternehmen.

Jetzt anmelden